Woche 12 - Don Lotario 

Ja, da sind wir jetzt wieder bei Don, Nina und den Zwillingen Carlos und Cesare. Carlos wird hier von Nina etwas sorgenvoll beobachtet - zu Recht, denn der Junge hat zwar noch Hunger, aber seinen Salat will er dennoch (mal wieder) nicht aufessen.

Don kümmert sich um Cesare, der dringend Zuwendung braucht. Ansonsten ist erstmal alles ok hier, auch nach der langen Abwesenheit ihrer "Höheren Macht". 

Übrigens ist es hier gerade Winter. Und deshalb werden sehr schnell die Spielgeräte im Garten und der Pool verkauft; die lieben Kleinen kümmert das Wetter nämlich so gar nicht, und das Puppenhaus hat auf alle Sims eine geradezu magische Anziehungskraft. Was dann sehr schnell akute Unterkühlungen zur Folge hat *seufz*.

Nach der letzten, relativ ruhigen Woche mit Ninas Schwester und Mutter sind zwei Kleinkinder nicht nur für die simlischen Eltern recht fordernd. Aber wir geben unser Bestes, damit die Kleinen Spass haben und trotzdem noch was lernen.

Weil die Zwerge schnell sehr müde werden, haben Don und Nina mal kurz Zeit, um was für ihre Karriere zu tun. Nina muss besser malen können, und bei Don werden für die nächste Rolle Kenntnisse in Sachen Geschicklichkeit gefordert.

Aber viel Zeit haben die beiden nicht dafür....

Ihre Jungs machen einfach alles gemeinsam. Sei es auf dem Töpchen hocken...

...oder schlafen gehen. Da sind dann auch immer beide gefordert.

Don geniesst jede Minute, die er mal für sich hat.

Ja, so ein Schlammbad ist eine echte Wohltat - aber danach muss er leider noch mal baden, weil das die Hygiene tüchtig runter zieht. 

Blöd, aber logisch. Was man aber bei den Sims eigentlich gar nicht so gewohnt ist.

Die Kinder sind echt mega anstrengend. Die Bedürfnisbalken sinken im Rekordtempo - beinahe schneller als man sie wieder auffüllen kann. 

Und dann ist zwar der Spaßbalken zumindest im grünen Bereich, aber dafür haben die Zwerge Hunger.

Was aber noch lange nicht heißt, das die Jungs (besonders Carlos) das essen, was Mama ihnen vorsetzt....!

Und während nun laaaangsam der Hunger-Balken ins Grüne wandert...

...ist der Spaßbalken schon wieder orange-rot. (Von Hygiene und allem anderen will ich erst gar nicht reden...!)

Carlos, der Radau-Bruder, weiß sich zu helfen und zerlegt seine Bilderbücher in ihre Einzelteile; wobei ihm nun aber langsam schon wieder simlische Ansprache fehlt.

Don erwacht von einem Nickerchen (er hat heute Drehtag, und das erst ab 19 Uhr...) und altert. 

Tja, mein Lieber, das wars jetzt mit dem jungedlichen Liebhaber - jetzt bist du "richtig" erwachsen!

Dann geht es auf zum Filmstudio; Don hat eine Rolle in "Die Jugend der Miss Knautschgesicht" ergattert. Allerdings kommen hier schon leichte Zweifel an der Seriosität des Films auf.

Ähem. Ob Don hier wirklich richtig ist...???

Anscheinend doch; in der Maske wird er für seine Rolle zurecht gemacht. Das muss er direkt mal posten!

Ach guck, die eine der nackten Damen ist seine Filmpartnerin. Immerhin ist sie jetzt wieder bekleidet.

Ich glaube, Don liebt seinen Job. Die Rolle des feurigen Liebhabers ist ihm aber auch quasi auf den Leib geschneidert.

Zuhause weihnachtet es sehr. Den Baum muss Don leider alleine schmücken, die faule Nina hat mit dem ganzen Weihnachtskram nichts am Hut. Aber sie guckt, ob er alles richtig macht.

Tante Dina wird natürlich zum Fest eingeladen. Hier sitzt sie mit ihren missmutigen Neffen und wartet auf das Festmahl und die Bescherung.

Katrina ist leider nicht dabei; das Spiel hat sie einfach aus Dons Bekanntenliste gelöscht.

Also, der Baum wäre dann soweit! Die Kinder freuen sich schon; es gab bereits am Morgen ein Moodlet, das sie sich sooo sehr auf ihre Geschenke freuen.

Hoffentlich erleben sie das noch; beide sind schon recht müde, wollen lieber spielen und was weiß ich noch.

Da hab ich leider zu spät geschaltet & ein Foto gemacht: Dina hat Don gerade ein paar saftige Ohrfeigen versetzt und ihn zur Schnecke gemacht. Reichlich spät hat sie gecheckt, das er sie betrügt.

Jetzt aber schnell die Geschenke verteilen, bevor die Kleinen (schon wieder....) in Tränen ausbrechen!

Es ist total süß, wie sie ihre Päckchen öffnen <3 - danach müssen sie aber ganz schnell in ihre Betten; auch wenn sie dadurch Väterchen Frost verpassen.

Der kommt - und ... ja.... was macht Nina da?

Sie "prügelt sich mit Väterchen Frost um Geschenke"! Und verliert. Na, das haste jetzt davon, warum tust du das denn auch? Ist doch keine Art, sowas.

Dina ist am nächsten Morgen immer noch da. Sie hat auf dem Sofa geschlafen und jammert nun ständig rum, geht aber nicht heim...leider haben auch weder Don noch Nina eine Option, sie zu verabschieden.

Die Arme kam nur wieder hier weg, in dem ich kurz zu ihrem Haushalt gewechselt und sie heim geholt habe.

Ein weiterer unschöner Bug.

Frühstück auf dem Boden - na warum nicht. Die Kinder nutzen immer noch jede Gelegenheit, um (auch wenn der Hunger noch so groß ist) ihre Mahlzeiten entweder zu unterbrechen, um sich woanders hinzusetzten oder aber sie direkt ganz abzubrechen.

Was sehr nervig ist, denn beide waren in dieser Woche öfter in Gefahr, vom Jugendamt geholt zu werden. Jede Nacht und jeder Morgen waren die reine Zitterpartie.

(Das ihre Eltern dazu noch ständig nicht das tun, was ich ihnen als Aktion aufgetragen habe, sondern ihre Aufgaben immer wieder "vergessen" und statt dessen lieber eines der Kleinkinder "überprüfen", hat es nicht leichter gemacht.)

Und so sind hier alle sehr froh, das es endlich soweit ist: die Jungs haben Geburtstag!

Nachdem sich Don und Nina endlich geeinigt haben, wer welches Kind hochhebt und zur Torte bringt, kann es losgehen mit dem Kerzen auspusten.

Carlos macht den Anfang. Er bekommt das Merkmal "selbstsicher" und das "Kleiner Frechdachs"-Bestreben.

Cesare dagegen ist ab sofort "fröhlich" und wird sich als "Kreatives Wunderkind" versuchen. 

Darauf bin ich gekommen, weil er zu Weihnachten schon eine Kindergeige bekommen hat. Und zu Carlos passt der Frechdachs, weil er immer schon mehr Unsinn gemacht hat und auch schneller laufen konnte als sein Bruder.

Natürlich gibt es neue Spielsachen. Leider passt der Lama-Tisch nur draussen hin.

Don enttäuscht mich auch weiterhin nicht als Vater: immer ist er da, wo seine Söhne sind. Und die scheinen umgekehrt auch total an ihrem Papa zu hängen.

Trotz aller Aufregung hat Don noch eine weitere Rolle ergattert; wieder mal in dem Streifen "Flammen der Liebe" (oder so ähnlich).

Und nun weiß ich auch endlich, woher Katrinas neuer Lover Krishna stammt: der ist einer von der Filmcrew! 

Naja, die Rolle als Naturbursche kennen wir ja schon. Er meistert sie auch ohne Übung und passende Fähigkeiten; am Ende wird er sogar noch befördert. 

Läuft!!!

Wie immer kommt kurz nach Weihnachten Silvester.

Cesare findet das toll und trötet schon beim Frühstück mit einer Wuwuzela rum.

Damit der Familie die Zeit bis Silvester nicht zu lang wird, machen wir einen Ausflug. Es geht nach Willow Creek zum Museum, von dort aus kommt man prima zu einem kleinen Spielplatz.

Nina wird ins nahegelegene Fitness-Studio geschickt, Sie hat sich nämlich vorgenommen, abzuspecken. Mal sehen ob sie das schafft; leider ist noch reichlich Schokokuchen zu Hause im Kühlschrank....

Später haben alle genug gespielt bzw. trainiert und man gönnt sich einen Snack aus der Imbißbude. Die tauchen ja neuerdings wirklich überall auf.

Über all dem vergeht der Tag wie im Flug, es dämmert schon.

Tatsächlich schafft die Familie es, sich zum Silvester-Countdown zu versammeln - Cesare guckt auch mit, auch wenn er so eigentlich nichts sehen dürfte. Stört ihn aber nicht.

Juhu ----- Null Uhr, Silvester!!! 

Dann umarmen sich alle noch (ganz von alleine, das war total süß!) und gehen schlafen. Was bedeutet: es ist Sonntag, und die Woche bei Don ist leider um.

PS: Don hat diese Woche nicht geheiratet. Zum einen hat er diesen Wunsch wieder "vergessen" (obwohl der festgepinnt war!!!), zum anderen hätte ich das mit den Kleinkindern hier echt nicht geschafft. Und am letzten Tag war ja schon wieder Silvester....

****** Ende der 12. Woche *****

Nach oben