Grundelheimer Chroniken - Teil 3

Wir beginnen mal wieder bei Familie Stark. Dort registriert Benjamin Lang die erste Geistersichtung der Stadt.

Bei der es aber nicht bleibt. Seine verstorbene Gattin Romina führt auch nach dem Tod ein recht aktives Leben. Hier erschreckt sie eine der beiden Daueraffären ihres Schwiegersohns fast zu Tode...

...und auch der untreue Georg kriegt sein Fett weg. Mit äußerst peinlichen Folgen für ihn.

Es geschieht ihm aber auch irgendwie recht! Das hier war zu seinem Glück nur die Aktion "verabschieden", sonst hätte Jasmin da glaube ich doch mal ein Machtwort gesprochen. So aber kommt er wieder ungeschoren davon.

Ui....das ging jetzt aber schnell...Jasmin wird schon Seniorin...?

Und Gerald kommt jetzt schon in die Schule.

Benjamin versteht sich prima mit den Jungs, er ist sowas wie ihr "Stief-Opa" und fühlt sich wohl in dieser Rolle.

Als der TOD ihm mitteilt, das auch seine Zeit nun abgelaufen sei, mag er das kaum glauben..aber es ist leider wahr....

Er wird neben seiner Frau beigesetzt und hinterlässt ebenfalls eine große Lücke in der Familie.

Gut, für Gerald ist das nicht ganz so übel: er bekommt dadurch ein eigenes Zimmer.

Lorenz ist in irgendeiner Karriere richtig gut. Ich frage mich nur, in welcher?

Hier sehen wir, das Georg in technischen Dingen NICHT so gut ist. Sein Sohn bangt aber umsonst, er hat es gut überstanden.....

Soweit zu den Starks. Kommen wir nun zu einer der neuen Einwanderer-Familien...:

Das Ehepaar Nordström hat ein kleines blaues Haus zugewiesen bekommen.

Gestatten: das ist Helga Nordström (LB Wissen)....

...und hier haben wir ihren Ehemann Olaf Nordström (LB Ruhm). Die beiden sind irgendwas zwischen "Nordlichtern" und Wikingern.

Hier noch schnell ein Übersichtsbild ihres Heimes - es ist ein typisches Starterhaus: klein & spartanisch eingerichtet.

Irmgard Schreber ließ es sich nicht nehmen, die "Neuen" in Grundelheim zu begrüßen.

Olaf will unbedingt Mediziner werden - na gut, dann soll er. Allerdings hätte ich Angst, wenn ich mich so einem Sanitäter gegenüber sehen würde...!

Die Nordströms leben sich schnell ein. Man arbeitet an der Familienplanung....

...und erlebt die üblichen simlischen Pannen.

Olaf hier mal ohne Helm...unter dem Ding sind ihm schon die Haare ausgegangen.

Helga wird bald schwanger....

....und noch schwangerer....

...und bringt dann nach angemessener Zeit ein Mädchen zur Welt. Die Kleine wird Inga getauft.

Hier sieht man ein wenig von der Nachbarschaft: die Nordströms wohnen eigentlich direkt gegenüber von Bernd & Gertrude Lang. Aber das sieht man vorerst noch nicht, wenn man bei den Familien spielt.

Auf diesem Bild sieht man noch ein bisschen mehr, sogar von der inzwischen hinzugefügten Deko ;-).

Ganz vorne auf dem Bild ist das Haus der Schrebers. Gegenüber sollen die Futongs einziehen; dahinter kommt das blaue Haus der Nordströms und gegenüber die Fam. Lang. Ganz oben am Aquädukt wohnt Familie Stark.

*************************************************

Mal sehen, was in der Zeit bei Bernd Lang passiert ist...:

Hier hatte Simon Geburtstag. Und alle Befürchtungen der Stadtverwaltung scheinen sich zu bewahrheiten: der Kleine hat die lange Nase vom Papa und dazu den Schreber-Mund.

Bernd und Gertrude hätten vielleicht besser doch nicht geheiratet oder vielleicht lieber Kinder adoptiert oder so :-D........ aber andererseits: sie sind einzigartig!

Gertrudes Mama ist oft zu Besuch. Ihr Papa ist zu diesem Zeitpunkt leider schon verstorben.

Ungeachtet aller genetischen Risiken wünscht sich das Paar noch ein Kind...und es hat geklappt, wie man sieht.

Dabei ist ihnen ihr Sohn eigentlich völlig schnuppe. Immer noch drehen sich meist alle verfügbaren Wünsche um den Partner. Trotzdem werden sie gezwungen, Simon gut zu erziehen. Schließlich wollten sie das Kind ja haben.

Mit der zweiten Schwangerschaft tut Gertrude sich echt schwer...beinahe hätte sie das nicht überlebt. Ihre Werte rasten zeitweise rasant in den Keller.

Aber sie schafft es und so kommt Moritz Lang auf die Welt.

Sein Bruder wird kurz darauf eingeschult. Er hat (bis auf die Nase) sehr viel Schreber-Gene abbekommen...:der Mund, der breite Kiefer und auch die abstehenden Ohren sind dem zuzuschreiben.

Da beide Langs arbeiten gehen (und Gertrude ganz nebenbei locker in der Wirtschaft Karriere macht...fragt mich nicht wie, es fiel ihr mehr oder weniger in den Schoß), bekommt Simon ein Kinderzimmer nach Wunsch.

Hier lernt er seinen Cousin(?) Gerald Stark kennen.

Lorenz ist auch mit hier, aber der kann mit den "Kleinen" nix anfangen. Lieber schlurft er weiter mit dem gelangweilten Teenager-Gesicht durch die Gegend.

Immerhin hat er Interesse an den Hamburgern, die Bernd seinen Neffen gemacht hat.

Familie Schreber muss sich von Irmgard verabschieden; sie folgt ihrem Gatten ins Jenseits. Immerhin bekommt sie den ganz großen Abgang mit Cocktail und Hula-Zombies.

Ok, das mindert die Trauer der Familie nicht.

Ilse wächst zum Kleinkind heran - aber nach den Zwillingen ist das hier ein Klacks. Die Kleine hat Glück und den Mund von Melissa geerbt.

Gerald Stark ist auch bei den Schrebers zu Besuch. Mich freut das, weil ich es toll finde wenn sich die Kinder der Sims so untereinander kennen lernen.

Weniger erfreulich sind Irmgards postmortale Aktivitäten..........die einst so kinderliebe Großmutter tut nun nichts lieber, als ihre Enkelin Wilma zu erschrecken.

Die kann dafür null Begeisterung aufbringen.

Wobei Irmgard durchaus auch andere Sims "teilhaben" lässt...wie hier die Nanny der Kinder.

Tja, und solange sie und Walter hier im Garten beigesetzt sind, wird das wohl auch so bleiben.

Ilse bekommt eine Geburtstagsparty - mit vielen Kindern (klar, zwei davon sind ja ihre Geschwister), Teenagern und Tante Gertrude.

So sieht sie als Kind aus.

Hier mit ihren Geschwistern auf dem Sofa. Das hab ich echt selten, drei Kinder gleichzeitig in einer Familie....!

Das Kind bekommt sofort die Schattenseiten des neuen Lebensabschnittes beigebracht...und begegnet ihrer Oma. Nicht zum letzten Mal, übrigens...Ilse ist fortan das bevorzugte Opfer der alten Irmgard.

Auch mit ihren Geschwistern hat sie es anfangs nicht leicht. Markus zum Beispiel lacht sie aus, weil sie aufgewachsen ist (?!?).

Ah - der gute Walter jr. muss sich sportlich betätigen. Diesen tollen Parcour hat sein Vater mal als Belohnung angeschleppt.

Auch der Rest der Familie ist an der frischen Luft und betätigt sich mehr oder weniger sinnvoll.

Lorenz Stark tastet sich ans andere Geschlecht heran. Sehr vorsichtig, denn Ronja mag es nicht, wenn man sie zu arg bestürmt.

Aber er hat mit seiner Taktik auf der ganzen Linie Erfolg.

Das ist immer wieder aufs Neue ein wunderschöner Moment im Leben eines jungen Sims....und Lorenz hat auch noch ein sehr hübsches Mädchen abbekommen.

Georg wird 54 und damit grauhaarig.

Nun passt er optisch wieder besser zu Jasmin. Die arbeitet immer noch, aber inzwischen als Trainerin.

Nanu...? Man scheint hier eine Party vorzubereiten: die Trote steht bereit, und Georg kümmert sich um die Drinks.

Es geht um Gerald, der nun auch in die pubertäre Phase kommen soll...

...das geht ruckzuck, kaum das er die Kerzen ausgepustet hat. Er bekommt die Romantiker-Laufbahn und unterscheidet sich dadurch nun doch von seinem Bruder, der nach einem guten Ruf strebt.

Ja, so eine Party zu geben ist schon enorm anstrengend, vor allem, wenn das Spiel einen schon zu den "Knackern" zählt....Georg kann sich gar nicht recht freuen, das alles toll geklappt hat.

Lorenz nutzt aus, das seine Eltern schon schlafen und säuft die Reste von der Bar leer.

Jasmin und Georg Stark sind immer noch glücklich miteinander. Georgs zwei kleine Liebeleien  (*) halten ihn bei Laune, und sie will davon vielleicht auch nichts wissen.

(*) Die sind harmlos genug, mehr als ein bisschen rumschmusen ist da nie passiert.

Benjamins Geist lässt sich blicken. Er mochte es ja immer, einem Geist zu begegnen, aber diese merkwürdige Vorliebe teilen nur wenige Sims.

Gerald testet nun auch mal aus, wie er so ankommt. Erstes Opfer ist Sophie Miguel.

Ohje. Jasmin sieht nun aber langsam ganz schön alt aus. Sie muss jetzt schon um die 64 Jahre alt sein.

Und dabei ist sie als Schulkind nach Grundelheim gekommen!

*****************************************************

Weiter geht es mit der Familie Schreber:

Dort sieht man, das Walter Karriere macht. Und zwar als Politiker; genau wie seine Frau Melissa. Wobei Melissa ihre Arbeit total wurscht ist.

Aber sie geht dennoch hin, und daher muss die alte Calista auf die Kinder aufpassen. Die haben ihrer Meinung nach Hunger, und so macht sie eine Eisbombe...

...und der Trick mit dem Anzünden geht dabei gründlich schief! Zum Glück ist Melissa schon wieder daheim, und einen Brandmelder gibt es auch...

...wodurch der Familie und auch Calista Schlimmeres erspart bleibt.

Dann werden Markus....

...und seine Zwillingschwester Wilma zu Teenagern. Markus bekommt die Ruf-Laufbahn, bei Wilma ist es Familie.

Natürlich lernt Wilma Julius Kohl kennen. Aber sie kann an dem nichts finden. Und er findet sie irgendwie auch nicht so gut.

Markus ist immer noch keine Leuchte in der Schule, aber es geht grad noch so.

Calista ist wieder frisch und munter und im Dienst. Ich wäre allerdings dafür, der Dame mal einen Kurs über gesunde Ernährung zu spendieren - immer gibt es Kuchen.

Da hilft nur eines: die Jugend muss selber an den Herd. Lernen sollten sie das Kochen ja so oder so.

Wilma hat ihre ersten romantischen Erfahrungen mit Raimund Jahn.

Markus scheint noch nicht reif genug für sowas - er ärgert lieber die kleine Schwester.

Allerdings wird auch die größer. Ilses Leben soll sich ums Geld drehen.

Walter Schreber, der stolze Vater dieser drei Teenager, wird 54 und damit schlagartig alt. Seine Gattin scheint den Anblick nicht ertragen zu können und wendet sich ab.

Achja........und Oma Irmgard ist immer noch da und erschreckt die Kids.

********************************************************************

Ende des 3. Teils

 

 

Nach oben