Grundelheimer Chroniken Teil 17

Bei Familie Süßkind rennt Teenager Mike neuerdings immer als erster an den Briefkasten, damit seine Eltern nicht die parfümierten Karten finden, die er erhält. Die hier ist von Sandra Tüller.

Sein Bruder Jerry ist da ganz anders. Der sitzt an den Hausaufgaben. Ein wahrer Musterschüler.

Mike trifft sich lieber noch mal mit Sandra und läßt hier den dicken Max raushängen. Champagner, also wirklich.....!

So ganz glatt läuft das Date dann aber doch nicht.

Trotzdem läßt Sandra sich bei ihrem Danke-Schön dafür nicht lumpen. Mike sackt das Ding für später ein, er wird ja eines Tages mal ausziehen.

Ab und an scheint sein Bruder einen guten Einfluß auf ihn zu haben. Überhaupt sind die Jungs sehr eng miteinander, allen Unterschieden zum Trotz.

Lange kann Mike aber nicht aus seiner Haut. Während sein Vater und Bruder lernen, hat er schon wieder das Handy in der Hand.

Er muss nämlich dringend weitere Erfahrungen sammeln...Anna Klein, eine Verkäuferin, ist die Auserwählte. Und weil er nun mit Sandra schon geübt hat, ist auch dieses Date ein Erfolg für ihn.

Witzigerweise passt bei Anna die chemie viel besser; aber er hätte ganz gern eine feste Beziehung mit... Sandra. Die nach wie vor eigentlich so gar nicht zu ihm passt. Ist ihm aber wirklich ganz egal.

Jerry will irgendwann auch mal sehen, wie das so ist mit den Mädchen. Er bandelt mit Lisbeth Nordström an....

...und bekommt von ihr seinen ersten Kuss. Schade ist, das Lisbeth (die die Laufbahn Familie hat und eigentlich grundsolide sein sollte...) durchaus mehrere Eisen im Feuer hat. Sie ist nämlich eigentlich mit einem Towniejungen namens Dino liiert...egal. Was Jerry nicht weiß. macht Jerry nicht heiß.

Martin macht es sich hier mit dem Kochmagazin gemütlich. Schaut doch mal, wer da auf der Rückseite des Heftes abgebildet ist <3!!!!

Merke: Interesse am Kochen allein reicht nicht, man muss es auch können. Sonst gibt es wie hier angebranntes Abendessen. Mike überlegt noch, ob er nicht lieber das Pizzataxi anruft, bevor er das hier runterwürgt.

Offensichtlich hat er eine noch bessere Lösung gefunden: er geht mit Sandra essen!

Und er macht bei der Gelegenheit wirklich ernst. Nun ist er fest mit ihr zusammen. 

Ich finds immer noch seltsam....aber gut, der Wille meiner Sims ist mir Befehl (meistens *g*)

Jane Süßkind hat eine neue gute Freundin gefunden. Leider weiß ich ihren Namen nicht mehr. Aber sie ist eine Kollegin und daher durchaus öfter hier zu treffen.

Jane geht mit ihr aus - in Blauseidigheide gibt es Restaurants, die noch keiner gesehen hat. Vorher waren sie noch in einer Art Kunstgalerie. Beide Etablissements schreien nach einem Inhaber, der sich darum kümmert.

Heeeeyyyyyyyyyy........................!!! Frechheit! Das ist Janes Hummer, bestell dir doch selber einen, du alter Zausel!

****************************************************************************

Aufgrund der letzten Ereignisse wird nun die Familie Tüller in den Kreis der aktiv gespielten Sims aufgenommen. Papa Werner, Mutti Helga und die bereits bekannte Sandra bewohnen ein Haus in Blauseidigheide mit einem Mini-Spielzeuglädchen ganz hinten im Garten; und all das können sie sich eigentlich gar nicht leisten, weil hier keiner arbeiten geht.  Und das, wo Sandra doch zum College will - wie sonst soll sie später mal eine Verrückte Wissenschaftlerin werden?

Die Sorgen ihrer Tochter interessieren die Eltern wenig. Sie sind grad in so romantischer Stimmung, das muss ausgekostet werden.

Obwohl man doch annehmen sollte, das die Tüllers schon eine Weile hier leben, bekommen sie den "Antrittsbesuch": Simon Lang mit Ehefrau Wilma und Lisbeht Nordström sind gekommen.

Werner stellt das Spielzeugdings nach oben ins Haus; bis hinten in den Garten zu rennen hat er keine Lust. Wie man sieht, ist er nicht so für Bewegung zu haben.

Überhaupt macht ein Laden da gaaaanz hinten nun mal echt gar keinen Sinn. Es wird umgebaut. Das Geschäft kommt nun ins ehemalige Wohnzimmer, es hat eine separate Eingangstür.

Wollen wir mal hoffen, das Werner hier ein paar Simeolons verdienen kann!

Helga beteiligt sich und übernimmt die Nachschub-Produktion.

Wie man sieht, lief nicht alles so rund. Die Tüllers essen gern und viel, aber Kochen können sie eigentlich gar nicht.

Auch Sandra hilft gern mal mit. Meistens jedenfalls. Aber wenn ihr Freundhier im Laden rumhängt, ist ihr das doch ein bisschen peinlich. Oder ist der nur wegen ihr vorbei gekommen? Für Spielzeug hat er ja eigentlich gar keine Verwendung.

Die dicke Helga ist noch dicker geworden und erwartet ein Baby.

Sandra bekommt einen Bruder. Das Baby wird Dirk getauft. (Und ich muss dieses Schlafzimmer umgestalten, das ist ja furchtbar duster!)

Dirks Zimmer ist hell und freundlich. Auf den Trimm-Dich-Raum kann die Familie leichten Herzens verzichten. Nutzt ja eh keiner!

Die Beziehung zu Mike Süßkind wird auch von Sandras Seite aus gepflegt. Sie nimmt ihn mit zum Shoppen.

So: sie hat neue Klamotten, eine neue Frisur und ein Handy. Alles Wichtige für einen Teenager eben.

Haaach...ich liebe das Babyspielzeug.....!

Sanra hat hier nicht nur Akne, sondern auch einen Entschluß gefasst. Sie geht zum College! 

*******************************************************************

Die hochschwangere Allegra Schnösel wartet schon auf den Lebensmittelmann, der da grade auch tatsächlich eintrifft.

Wenn sie wüßte, wo sich der werdende Vater so rumtreibt, wäre sie sicherlich weniger entspannt.

Oder mit wem.

Aber da sie nichts ahnt, gibt sie ihrem momentanen Nestbautrieb nach und richtet das Wohnzimmer...

...und auch gleich die Küche neu ein.

Gerald Stark hat hier augenscheinlich sein lebensziel erfüllt und ist jetzt ein waschechter Partyknaller.

Bald darauf ist er auch Vater einer Tochter. Allegra nennt das Kind Milena. (Milena Schnösel; die zwei sind ja icht verheiratet.)

Das Babyzimmer. Der Elektriker kommt morgen, um die noch fehlende Beleuchtung anzubringen.

Gerald ändert sich auch dadurch kein Stück. Während seine Freundin arbeitet, bezirzt er Emma Krämer im eigenen Haus mit dem alten Rosentrick.

Milena ist zu seinem Glück noch viel zu klein, um davon was mitzkriegen.

Allerdings wächst das Kind recht schnell heran.

Allegras großer Ehrgeiz ist es nun, das ihre Tochter so schnell wie möglich eine vernünftige Unterhaltung mit ihr führen kann.

Und Gerald...? Der hat ein Date mit Sake Futong, und er macht sogar noch Bilder davon! Wie lange wird das noch gutgehen...?

***************************************************************************

 

Auch andernorts werden romantische Erfahrungen gesammelt: der junge Wolfgang Bachmann hat ein Date mit diesem hübschen Towniemädchen.

Seine Mama Wilma kümmert sich um die kleine Elisabeth.

Und Papa Leopold ist für den Einkauf zuständig. Nun haben wir die Familie schon wieder komplett.

Elisabeth wird größer und kann eingeschult werden. Sie hat jetzt schon einen sehr eigenen Stil.

Leopold - inzwischen mal wieder Einbrecher - wird schon wieder gefeuert. Er ist ganz offensichtlich nicht für eine kriminelle Laufbahn geeignet.

Anscheinend musste er den Frust darüber loswerden und ist ausgegangen. Erst säuft er sich einen...

...und dann macht er höchst gefährliche Bekanntschaften. Nein mein Lieber, kommt ja gar nicht in Frage! Das schlag dir aber mal ganz fix aus dem Kopf....!

Er versucht sich von nun an als...Musiker. 

Bei Elisabeth wäre vielleicht eine kleine Anti-Agressionstherapie zu überlegen...

Vielleicht liegts aber auch daran, das ihr Bruder sie an der Konsole mit schöner Regelmäßigkeit abzockt. Man weiß es nicht.

Am Wochenende fährt Wilma mit ihren Kindern in den kleinen Industriepark, der zwischen zwei Apartmenthäuser-Zeilen gequetscht wurde.

Elisabeth lernt ein Mädchen kennen...

...während Wilma sich freut, ihren Zwillingsbruder Markus hier zu treffen.

Da kommt natürlich der Gedanke auf, ihn und seine Familie am Sonntag zum Grillen einzuladen! Iris reibt sich schon in Vorfreude den Bauch, Wolfgang spielt mit Gerhard Schach, und die Zwillinge Claudia und Martina wissen noch nicht so recht, was sie hier sollen.

Der neue Grillplatz. Gleich wird er eingeweiht.

Wie immer wollen die meisten dann aber doch lieber drinnen essen. Vielleicht ist es schon zu kühl.

***************************************************************************

Auch bei Wilmas kleiner Schwester Ilse dreht sich noch alles um das Kind. Hier badet sie den kleinen Vladimir.

Nein, davon ist ihr nicht übel *lach*.

Vladimir kommt in die Schule. Ab morgen.

Und er wird bald ein Geschwisterchen bekommen.

Der Junge hat nun ein recht farbintensives Kinderzimmer.

Und seine Mami eindeutig Probleme.

Sergej Goldmann hat den Kollegen (und direkten Nachbarn) Kasper Schulz mit heimgebracht. Wäre ja nett, wenn man sich besser kennen würde.

Die Goldmanns bekommen eine Tochter, die Natalja genannt wird.

Natalja als Kleinkind. Die Babyzeit war wohl wirklich nicht sehr spektakulär.

Manchmal fragt Ilse sich, ob das alles so richtig ist, was da in ihrem Leben passiert. Kinder? Sie wollte Kriminelles Superhirn werden; von Ehefrau und Mutter stand da nix auf ihrem Zettel.

*******Ende Teil 17**********

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben