Grundelheimer Chroniken - Teil 20

Jippieh - Teil 20 schon!

Am frühen Montag morgen müssen Fuji und Nikon Futong feststellen, das ihre guten alten Freunde, die Nordströms, verstorben sind. Da tröstet das kleine Erbe wenig.

Man macht natürlich einen Anstandsbesuch bei deren Gräbern auf dem Friedhof. Fuji wird ein wenig mulmig - schließlich sind sie und ihr Mann damals gleichzeitig mit den Nordströms nach Grundelheim gekommen.

Man kannte sich fast von Anfang an, und auch die Kinder der Familie sind miteinander befreundet.

Sake Futong, die jüngere der beiden Futong-Schwestern, ist auf der Suche nach dem Sim fürs Leben. Bester Kandidat ist Anton, den sie im Teenageralter kennen gelernt hat. Er ist vor kurzem mit ihr gemeinsam erwachsen geworden.

Das Date der zwei nahm keinen guten Anfang: kaum sind sie ausgestiegen, da kam schon Gerald Stark eifersüchtig um die Ecke und hat Sake ein paar gelangt. Reichlich frech, denn er ist verlobt und hat mit seiner Allegra auch schon eine Tochter.

Das hat ihn aber nicht daran gehindert, mit Sake ein Date auszumachen. Das hat sie sehr verwirrt, aber jetzt -dank seiner bösartigen Attacke- ist das Thema Gerald für sie durch.

Und so kann sie ihrem Anton einen Antrag machen, den sie völlig ernst meint. (Und den Anton natürlich annimmt. Schließlich will er nicht auf immer und ewig ein mitgealteter Townie ohne Laufbahn bleiben.)

Seitdem Fuji in Rente ist, hat sie oft Langeweile. Da fährt sie ab und an irgend wo hin; hier ins El Maroc zum Kaffee trinken.

Dann passiert, womit man schon halb gerechnet hat: Fuji stirbt. Ich hoffe doch sehr, das daran nicht der Kaffee von neulich schuld ist.

Sie hinterlässt einen gebrochenen Ehemann. Was soll er nur tun ohne seine Fuji...?

Gerald Stark löst durch seine unversöhnliche Wut auf Sake und die dadurch verursachten Mülltonnenattacken eine Kakerlakenplage aus. Nett. Sehr nett. Na warte, Bürschchen........!

Sake heiratet ihren Anton. Sie hofft damit die Laune ihres Vaters zu bessern, auch wenn die Zeremonie mehr oder weniger formlos und zwischen Tür und Angel statt findet.

Nikons Begeisterung hält sich sehr in Grenzen, zumal er sein Ehebett fürs frisch gebackene Ehepaar räumen muss und umzieht ins alte Kinderzimmer.

Anton ist...er will..ja sorry, all das weiß ich nicht mehr! Tut mir leid; ich hoffe ich kann das nachliefern. (In der nächsten Spielrunde -Woche 16 müsste das sein- versuche ich, mir alle Laufbahnen und Lebenswünsche zu notieren.)

Nikon versucht, seinen Schwiegersohn im Bild festzuhalten. Auch wenn er kein schöner Anblick ist.

Und er ihn eigentlich nicht besonders gern mag.

Tja - Sake ist schwanger.  

Das heilt sie aber nicht im mindesten von ihrer schlechten Angewohnheit, ausnahmslos jeden beim Schach zu beschummeln.

Hmmm...Nikon schaut so stolz...? Ich glaube, er hat eben einen Roman fertig geschrieben.

Sake futtert und futtert. Wie gut, das es Lachs gibt!

***************************************************************************

Es folgt ein wenig aus dem Studentenleben an der SSU:

Sandra Tüller versucht sich anzupassen. Mit den Mädels kommt sie ganz gut klar.

Auf der Straße trifft sie Henry Stanford. Der würde optisch gut zu ihr passen, aber die beiden wollen irgendwie nix von einander.

Henry in seinem WG-Zimmer. Er kennt recht viele Sims und versucht, mit allen in Kontakt zu bleiben.

Der liebe Jimmy Neuland könnte auch mal anfangen, sich nach einer Herzdame umzusehen...leider ist ihm keine recht.

Ich weiß gar nicht mehr, ob wenigstens Henry was an der fand...ist aber auch erstmal egal.

Sandra Tüller finden wir auf jeden Fall nun öfter mal in der WG.

Henry (sehr leise) zu Jimmy: "Na Junge, die ist doch süß, mach dich doch mal ran *zwinker*!"

Jimmy: "och nöööööö...."

******************************************************************

Die Süßkind-Zwillinge sind jetzt auch dran: nacheinander rufen sie ihre Taxen, die sie zur SSU bringen werden.

Ihr Vater Martin ist sehr stolz auf seine Jungs. (Er wundert sich aber vermutlich ein wenig, das sein Bruder dort immer noch studiert *hust* und kein Stück weiter gekommen ist....)

Jane hat eine Überraschung für ihren Mann geplant - einen ausgedehnten Urlaub. Wenn der nicht verdient ist, dann weiß ich auch nicht.

Es ging in die Berge, nach "Drei Seen". 

Jane interessiert sich insbesondere für die verschiedenen Ausflüge.

Aber auch das Eheleben bekommt hier wieder neuen Auftrieb.

Martin hat echt ganz schön große Ohren.....!

Das Sägewerk fanden beide toll.

Und nicht jeder Ausflug war super....beziehungsweise jede Entscheidung, die die zwei dabei getroffen haben.

Ja, man ist schon ein wenig traurig, das die schöne Zeit so schnell um ist....der Reiseleiter wird seine besten Kunden bestimmt auch ein wenig vermissen.

Kurz nach dem Urlaub wird Jane älter. Mit Konfetti.

Nanu? Warum hab ich denn das Bild gemacht....? Man weiß es nicht.............das Haus ist immer noch im Original-Zustand, wenn auch deutlich besser möblier als damals am Anfang.

Martin hat ein recht eigenwilliges Kreuzungsprodukt aus seinem Labor mitgebracht. Vorsichtshalber wird es eingezäunt. 

Im neu eingerichteten Wohnzimmer lernt es sich gleich besser. (Jetzt weiß ich wieder: die beiden haben tatsächlich erst jetzt renoviert und sich bessere Möbel gegönnt. Aber die sind auf dem Übersichts-Bild auch schon da.)

...aha? Ein Hund...? Sieht so aus, als ob Jane sich einen kleinen Hund angeschafft hätte, oder?

Konfetti-Regen der 2. - dieses Mal für Martin. Der ist jetzt auch Senior und spitzohrig wie Mr. Spock. Sehr merkwürdig. (Ob das bei seinem Bruder auch so ist...? Vielleicht sollte ich den doch mal spielen.)

******************************************************************

Mike Süßkind ist bei Sandra Tüller im Wohnheim unter gekommen. Und sehr unpassend gekleidet.

Einer seiner 1. Wege führt direkt in die Campus-Boutique und zur Haarverlängerung. Na, das ist schon eher ein angehender Rockgott! (Das will er werden: Rockgott. Finde ich für einen Romantiksim einen durchaus annehmbaren Lebenswunsch!)

Das ist er gewöhnt. So reagieren immer fast alle weiblichen Wesen auf ihn.

NEIN! Drei Blitze hin oder her, da streike ich! DIE NICHT!!!

Da wäre mir die Sandra schon lieber. Aber die beiden machen einen auf "wir-sind-nur-gute-Freunde"....*seufz*

Sandra, guck doch mal hin...! Nein, tut sie nicht. Dabei haben die zwei immer noch zwei Blitze füreinander. Aber die Collegezeit ist noch lang noch nicht um.

Mike bandelt ersatzweise mit Gabriela Baumann an, einer Verbindungs-Studentin.

Gabriela und ihr Mitbewohner sind sogar schon ein wenig gespielt; es handelt sich um die von Annika Nordström gegründete NBN-Verbindung.

Mikes Zwillingsbruder Jerry Süßkind (hier im roten T-Shirt) ist in der WG bei Henry und Jimmy untergekommen.

So ganz geheuer ist ihm der neue Mitbewohner erstmal nicht.

Aber was soll`s, sein Bruder kann ihn ja hier jederzeit besuchen. Und auch gern die Sandra mitbringen.

Ja....sowas musste früher oder später passieren. Mike ist keineswegs der einzige Sim in Gabrielas Leben, sie hat auch was mit ihrem Mitbewohner  Verbindungsbruder Sepp (der Typ hier mit dem Iro, der ihr grad ein paar langt). Mal sehen ob und wie sich alles wieder einrenkt. Aufeinander getroffen sind die Verbindungsstudenten und Mike hier in der WG seines Bruders.

Hier liebt man es nämlich von jeher sehr gesellig und lädt bei jeder Gelegenheit Bekannte ein.

Ausserdem quatschen sie auf der Straße viele xbeliebige Passanten an.

Irgendwann ist Mike aber bei allem Trubel doch dazu gekommen, sich was anderes zum Anziehen zu besorgen.

****************************************************************************

Gerald Stark plagt sich noch ein bißchen mit der Erziehung seiner Tochter Milena. Wenigstens sitzt man weich.

Dann wird Milena größer und schulpflichtig. Sie mag wie ihre Mama Allegra schwarze Kleidung.

Draussen gibt es jetzt einen Grillplatz und Spielgeräte für Milena, aber leider regnet es in Strömen.

Und als es endlich aufhört, hat Milena viel mehr Spaß an einer wilden Wasserballonschlacht als am Klettergerüst.

Öhm...hallo.....? Nein das ist nicht wonach es aussieht; Allegra "verabschiedet" hier nur einen Kollegen und guten Freund. Den sie nebenbei natürlich auch äußerst attraktiv findet. Anscheinend fährt sie auf Hakennasen ab.

Mal ehrlich, ihre Treue hat Gerald auch wirklich in keinster Weise verdient. Auch wenn er hier ausnahmsweise was Braves macht und nur an einem Kochwettbewerb teilnimmt.

#

Oder hat sie doch irgendwie was spitz gekriegt...?

Die Stimmung erscheint auf jeden Fall etwas frostig.

Aber Gerald hat mehr als genug Erfahrung mit Frauen und bekommt Allegra ruckzuck wieder rum und zum Versöhnungstechteln.  ".............war da grade was.........? Ich hab doch da ein Geräusch gehört....?"

Auch Milena Schnösel kann nicht nein sagen und bringt diese Carlotta Ramirez mit. 

Die Mädchen freunden sich sogar sehr schnell an. Sie haben schließlich den gleichen Klamottengeschmack (oder ihre Mütter...?)

Da wir grad beim Thema "Mütter" sind: Allegra ist noch mal schwanger.

Gerald versucht, seine Tochter für die Nachwelt auf Leinwand zu bannen.

Und Allegra verflucht ihre Stadtverwaltung, vermute ich. Als ob ein Kind nicht reichen würde!

*******************************************************************

In Grundelheim macht sich ein weiterer Student auf den Weg: Wolfgang Bachmann ist jetzt auch soweit. Papa Leopold winkt, wenn auch in die falsche Richtung.

Elisabeth bemerkt nicht mal, das ihr Bruder weg ist, so sehr freut sie sich über ihre Noten, die kleine Streberin.

Leopold, grad noch voller Saft und Kraft, ist nun schlagartig alt.

Nun, das ist ein guter Zeitpunkt, um sich ein neues Äußeres zu verpassen.

Seiner Ehefrau Wilma ergeht es übrigens kein Stück besser - auch sie wird alt.

Hier gibt es ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art.

Neue Oberbekleidung muss her; so möchte Leopold keinesfalls den Rest seines Lebens rumlaufen.

Elisabeth bringt mal einen Jungen aus der Schule mit. Wie ...nett....*werzurhölleistderbengel???*

******************************************************************

Der Sohn der Neu-Senioren, der Wolfgang Bachmann, kommt grade eben im Wohnheim auf dem Campus an. Und man sieht im seine Schreber-Vorfahren sehr deutlich an - grade wenn er ein wenig mißmutig drein schaut.

Vielleicht wäre er lieber auch in die WG gezogen. Aber es wird schon gehen; er und Sandra sind schon lange gut befreundet.

..............Äh........HALLO??? Ich sagte "befreundet" !  Aber was ich sage 8oder gern möchte) interssiert Sandra nicht, sie hat völlig autonom und spontan entschieden, den Wolfgang "romantisch zu küssen".  

Um dann tiefenentspannt fortzuschlendern, und sowohl Wolfgang als auch mich zutiefst verwirrt zurück zu lassen.

Wolfgang kann es anfangs gar nicht glauben, das sie sich ihn ausgesucht hat (und sie hat -oder hatte- reichlich Auswahl...). Er schaut öfter nach, ob er sich vielleicht auf dem Weg zum Campus in Apoll oder sowas verwandelt hat. 

Ihrem Exfreund Mike bleibt nichts anderes übrig, als seine anderen, bisher eher oberflächlichen, Bekanntschaft auszubauen.

Ja, tu du nur, als ginge dich das alles nichts an.............!

Eines Abends steht Ausgehen auf dem Plan; die Studenten besuchen das neue Grundstück "The Twins".

Das hab ich neu gebaut, damit man auf dem College auch mal was abends unternehmen kann. Und nun muss es getestet werden.

Mike testet es mit ...Barbara...?  bei einem netten Date. Erstmal im Restaurant, das im linken Gebäude untergebracht ist.

Im rechten Gebäude ist ein Nachtclub. Und das Ganze Ding funktioniert ta-del-los :-D!

Sorry, ich hätte vielleicht noch mehr Bilder machen sollen....?

Der Barbara hat es auch gefallen; man sieht es an ihrem kleinen Danke-schön-Präsent für Mike.

******************************************************************

Weiter geht es bei Familie Goldmann. Ilse frühstückt mit ihrem Sohn und versucht, seine Begeisterung für Brummkreisel zu teilen.

Ihr Mann Sergej übt mit Töchterchen Natalja das Sprechen - erstmal ohne sichtbaren Lernerfolg.

Ilse schraubt lieber an der kaputten Spülmaschine rum.

Auch Vladimir bringt Carlotta Ramirez mit. Das Mädchen geht rum wie ein Wanderpokal....

Vladimir als Teenager. Laufbahn und Wunsch sind leider auch hier nich bekannt. Ich finde, er sieht seiner Mutter ähnlich, bis auf den Mund. Der ist eher vom Papa.

Ein Kollege ihres Mannes hat sich Natalja gegriffen, Ilse passt genau auf was der hier macht.

Als Natalja mehr als nur ein bisschen streng riecht - man muss es sagen: das Kind stinkt zum Himmel - greift Vladimir ein.

Ab jetzt kann seine Schwester aber alleine baden.

Ihr Kinderzimmer - ein wenig duster, aber vielleicht mag das Kind das so.

Auf jeden Fall demonstriert sie sehr schön, wie verspielt sie ist. Wer braucht Puppenhäuser, wenn er  eine Badewanna hat?

Vladimir war bei Friseur. Ich hätte ihn grad fast nicht erkannt - gut das er noch das gleiche T-Shirt anhat.

Natalja und Sergej bei der Hausaufgabenhilfe. Draussen, an der frischen Luft. Da kann ich feststellen, das diese Straßenseite noch sehr kahl aussieht.

Achja...Teenager haben zumeist Wichtigeres vor, als ihre Aufgaben zu machen. Da bleibt dann schon mal was liegen.

Iris freut sich; sie hat inzwischen viel Geld verdient. (Und die andere Seite sieht viel besser aus. Aber da wohnen die Familien auch schon länger.)

Vladimir war einkaufen und findet sich nun viel cooler.

Allerdings kommt er laaange nicht an den Dress seiner Mutter ran. Ja, so ein Kriminelles Superhirn muss halt nach was aussehen.

Tagsüber gibt sie die Familien-Mama.

Gott, das arme Kind verdirbt sich ja die Augen, passt denn hier schon wieder keiner auf...?

***************************************************************************

An der Uni lernt nun Henry Stanford die süße Gabriela Baumann kennen. Und er fliegt sofort auf sie......

...leider muss er zum Unterricht. Und das sie schon zwei Affären hat, kann er nicht ahnen.

Auf der nächsten Gartenparty ist sie auch dabei. Wie die anderen trotz sie tapfer dem Regen.

Es gibt anscheinend viele Partys...

...und im Lauf der Zeit haben sich Henry und Gabriela immer besser kennen gelernt. So viel besser, das man im Bett landet.

Ja, das war eine echt tolle Party - vor allem Henry dürfte beeindruckt sein von deinen gastgeberischen Qualitäten....!

Sepp Heck orientiert sich neu. Er hat da keine großartigen Probleme mit.

Und auch keine Hemmungen, direkt zum Punkt zu kommen.

Der junge Mann in Blau ist Gerhard Schreber. Gabriela versucht, ihm die Verbindung schmackhaft zu machen.

Sepp verführt alles, was er vor die große Nase bekommt.

Inzwischen wirkt das schon fast ...na sagen wir mal, routiniert.

********Ende Teil 20 ************

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben