Generation 1.4 - Nachwuchs!

Eine simlische Schwangerschaft dauert gar nicht lange, und schon sehen wir, wie bei Zara die Wehen einsetzen. Sie beißt die Zähne zusammen, aber das nützt nur wenig.

Im Krankenhaus bringt sie dann ihren Sohn zur Welt und nennt ihn Simon. Simon Steel ... klingt doch gut, wie der Titelheld eines Kriminalromans. Simon bekommt per Würfel die Eigenschaften "künstlerisch" und...böse.

Na bravo.

OHNE WORTE.........................!!!!!!

Nein, doch mit: dieses Mal klaut der Typ die Badewanne und entkommt auch noch damit. Vielleicht sollte man in Sunset Valley einen Sanitärfachhandel eröffen, es scheint einen Mangel an diesen Dingen zu geben.

Und die, die es gibt, gehen dauernd kaputt. Christopher hat an einem einzigen Morgen sowohl die Dusche als auch das WC geschrottet. Klar, das selbst er da genervt ausflippt.

Simon in seinem Kinderzimmer. Das Babyphon funktioniert übrigens nicht bei Babys. Sehr sinnig, EA.....!

Zara hat sich zwar, als sie denn schwanger war, einen Jungen gewünscht, kann aber jetzt, da sie ihn hat, nicht wirklich mit ihrer Mutterrolle warm werden.

Und nun muss sie sich noch um das Chaos im Bad kümmern, das ihr der werte Göttergatte am Morgen hinterlassen hat.

Da kommt der Anruf vom Boss auch nun gar nicht gelegen, sie muss noch aufwischen und dann dringend selber mal unter die Dusche. Möglichst, bevor Simon wieder Hunger hat oder die Windel voll.

Wobei der Windelwechsel mit dem Wickeltisch ja enorm schnell geht. Leider bekommt der Spieler davon ausser einer enormen Puderwolke nichts zu sehen.

Simon darf ein bißchen in seine Schaukel. Das verschafft seiner Mami nämlich eine Atempause. (Die würde allerdings grade nichts lieber tun, als endlich wieder arbeiten zu gehen - nur genau das darf sie nicht.)

Wenigstens kann sie von zuhause aus arbeiten. Leider auch wieder nicht lange, Simon ist von dem Geschaukel nämlich grade echt schlecht geworden.

Christopher hat wieder zugenommen und muss ins Fitness-Studio. Ausserdem kann er hier eine Job-Gelegenheit erfüllen und sich drei neuen Sims vorstellen.

Puuuuuhhhh...wäre er mal besser zuhause geblieben......!  Zara hatte grade das Ratatouille in den Ofen geschoben, als ihr klar wurde, das sie Simon aus dem Bett holen muss. Tja, und hier sehen wir dann das Ergebnis. Flammenmeer statt Abendessen!

Aber es war halt wichtig: Simon hat schließlich Geburtstag und im Bett konnte er nun mal nicht wachsen.

Simons liebstes Spielzeug ist das Xylophon. So zeigt er schon früh seine künstlerische Ader.

Natürlich soll er auch was lernen. Sprechen zum Beispiel. Und etwas schneller, wenn es nach Zara geht. Aber Simon hat sein Tempo und dabei bleibt er, egal wie sauertöpfisch seine Mami guckt.

Die muss nun endlich mal selber wieder Spaß haben - und entdeckt dazu ihren Gartensprenger!

Im Schlafzimmer war noch Platz für diesen wunderbaren Laufstall. So kann schon der kleine Simon feststellen, wie die Welt durch Gitterstäbe hindurch aussieht - vielleicht hilft das und er sieht später von einer kriminellen Karriere ab.

Endlich, nach einer gefühlten Ewigkeit, durfte Zara wieder zur Arbeit. Und sie wurde prompt mal wieder befördert - was bedeutet, das sie....ihren Lebenswunsch erfüllt hat!

Natürlich ist nun karrieretechnisch noch Luft nach oben, sie ist jetzt erst auf Stufe 8 der Wirtschaftskarriere. Und sie möchte schon noch gern ganz nach oben. Andererseits wünscht sie sich auch noch ein Kind...mal sehen, was es wird; ich denke aber eher, das die Karriere siegen wird.

 

*******Ende Teil 4********

 

Nach oben